Wir denken in erster Linie an das Wohl des Tieres

 

Hier ein paar grundlegende Informationen zu uns und wie wir zu unseren Tieren kamen.

Wie so viele, wussten wir erst einmal gar nicht welches Reptil es werden sollte. Also was tut man, man begibt sich in einen "Fachhandel", natürlich weil man denkt, dass man hier gut beraten wird, und verliebt sich in "sein" Tier. Bei uns war es ein Uromastyx Ocellata Pärchen! Der "Fachhändler" präsentierte uns dann natürlich sofort ein "geeignetes" Glasterrarium mit den Maßen 120x60x60 cm. Selbstverständlich hatte er auch eine "geeignete" Rückwand und einiges an Zubehör. Also, lange Rede kurzer Sinn, wir kauften ein. Ihr könnt euch sicherlich denken, was wir an diesem Tag im "Fachhandel" ausgegeben haben! Unsere Tiere ließen wir an diesem Tag im Laden und stellten erst einmal das Terrarium zuhause auf. Als dann das neue Zuhause unserer künftigen Lebensbegleiter fertig war, holten wir sie nachhause. Ein tolles Gefühl, wenn sie neugierig ihr Heim in Augenschein nehmen.

Ja, unerfahren und dumm wie wir waren, hatten wir keine Ahnung von der Problematik mit Wildfängen. Wir wurden auch nicht aufgeklärt, das es sich hier um eben solche handelte. Das Ende vom Lied war, das unser Mädchen bereits drei Tage nach dem Kauf am Morgen tot in ihrer Höhle lag. Wir brachten Sie dann zum Tierarzt und ließen sie sizieren. Das Ergebnis war, das sie an einer hochgradigen Sepsis, die sich bereits in allen Organen nachweisen ließ, verstorben ist. Sofort ließen wir unseren jungen Mann auch untersuchen und hatten Glück, er war, bis auf Würmer, gesund. Also, was lernen wir daraus? Hände weg von Wildfängen! Dies war der Startschuss, mehr über diese Tierart erfahren zu wollen und für Aufklärung und artgerechte Haltung zu sorgen. Ihr könnt euch sicherlich denken, das unsere Tiere so rasch wie möglich, eine ihrer Art notwendige Unterkunft erhielten, die wir dann auch selbst bauten. Im Handel wurden wir nicht fündig!  

So, und nun viel Spaß beim Umschauen und Informieren auf unserer Seite.